GROSSE FRAUHEIT // Big Mamas Klassiker



Berühmt wurde Hound Dog in seiner weißen, männlichen Version. Hinter dem Erfolg, den Elvis Presley mit Hound Dog feierte, trat die viel früher aufgenommene, schwarze, weibliche Version dieses Stücks von Jerry Leiber und Mike Stoller für lange Zeit in den Hintergrund. Rock´n Roll übertönte den Blues, alles sprach über den King und nur noch wenige über Big Mama Thornton. Wenige Jahre später wiederholte sich dieser Vorgang: Die Originalaufnahme von Ball and Chain stammte von Big Mama Thornton – doch erst Janis Joplin erzielte damit einen großen kommerziellen Erfolg.

Die 1926 geborene Willie Mae Thornton begann im Kirchenchor zu singen, schloss sich später einer Roadshow-Truppe an und nahm in den 50ern erste eigene Schallplatten auf. Nachdem der Blues vorübergehend das breite Publikum verlor und auch Big Mama Thornton sich nur mühsam mit ihrer Musik hatte finanzieren können, erfuhr sie im Zuge des Folk und Blues Revivals der 60er Jahre wieder vermehrte Aufmerksamkeit. Alkoholprobleme verhinderten jedoch, dass sich ihre Karriere stabilisierte. Ab Mitte der 70er Jahre war sie kaum noch musikalisch aktiv. Big Mama Thornton starb 1984 in Los Angeles.



Advertisements

4 Kommentare

  1. Liebe Sonja,
    was hab ich mich über Big Mama gefreut! Dass Hund Dog zuerst von ihr gesungen wurde, das wusste ich (und es ist für mich auch die Verein, die ich immer vorziehen würde), aber das Ball and Chain im Original von ihr ist, das wusste ich nicht. Janis‘ Version mag ich auch sehr, aber diese hier ist so ganz anders, gelassener – und mit Buddy Guy an der wunderbar sparsamen Gitarre.
    Danke für den Post und leibe Grüsse
    Kai

    Gefällt 2 Personen

  2. Man muss aber dazu sagen, dass die 70er-Version mit Buddy Guy sozusagen nachträglich auf Blues getrimmt worden ist. Die 52er-Version ist ja viel rockiger, näher an Elvis. Es gibt aus den 50ern auch eine noch härtere und sehr eindrucksvolle Live-Aufnahme von Big Mama’s Hound Dog. — Elvis hat übrigens den Text entschärft, ….
    Auch nicht schlecht:

    Gefällt 1 Person

    1. Danke! Auch sehr schön 🙂 Ich finde diesen Auftritt aus den 70ern so eindrücklich, weil man dort eine schon etwas ermüdete Big Mama vorfindet, die zwischen jenen sich ganz stimmig in die Gegenwart fügenden Musikern wie ein verirrtes Überbleibsel aus älteren Zeiten wirkt – irgendwie nicht so recht angekommen. Fast vergessen hätte ich übrigens dieses: Big Mama stand ja nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch mit der Mundharmonika am Mikrofon https://www.youtube.com/watch?v=jU8m5-FOc38

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s